Außerschulische Lernorte

Gerade in Berlin gibt es viele spanischsprachige Institutionen, Vereine und andere Orte, die von spanischsprachigen Menschen geprägt wurden. Im Rahmen des Spanischunterrichts möchten wir im Rahmen der schulorganisatorischen Möglichkeiten den vier Jahren der Sekundarstufe I und später in der Oberstufe diese Orte in den Unterricht einbinden und besuchen.

Dies kann bedeuten,

  • dass wir dem Instituto Cervantes am Hackeschen Markt einen Besuch abstatten und in die dortige Bibliothek gehen, die z. B. eine wunderbare Sammlung von kinder- und jugendliterarischen Texten hat, oder dass wir eine Ausstellung bzw. eine Veranstaltung im Haus besuchen;
  • dass wir eine der vielen Botschaften spanischsprachiger Länder in Berlin besuchen;
  • dass wir zum Kurzfilmfestival oder zum Festival des Lateinamerikanischen Films in Berlin gehen oder auch ins Kino Cineescuela, die spanischsprachige Vorstellungen für Schülerinnen und Schüler anbieten;
  • dass wir in Berlin nach Orten suchen, die Künstlerinnen und Künstler aus spanischsprachigen Ländern gestaltet haben;
  • dass wir uns mit geschichtsträchtigen Orten aus der Perspektive spanischsprachiger Länder beschäftigen;
  • dass wir (in höheren Klassenstufen) die Romanistik-Institute an den Berliner Universitäten besuchen;
  • dass wir auf den Spuren spanischer und lateinamerikanischer Gastronomie sind
  • oder dass wir eine Lesung in den spanischsprachigen Buchhandlung La Rayuela oder Mundo Azul bzw. auf dem Literaturfestival hören und vieles mehr.